Warum eine Kritische Einführungswoche?

Vom 22. bis 26.Oktober 2018 findet das erste Mal an der LMU zu Semesterstart eine Kritische Einführungswoche statt. Neben den immergleichen Ersti-Partys in miesen Clubs soll in der Kritischen Einführungswoche ein etwas anderes und vor allem inhaltiches Programm geboten sein.

Mit verschiedenen Workshops und Vorträge sollen insbesondere Themenbereiche bearbeitet werden, die sonst im Studienplan – falls sie denn überhaupt vorkommen – nur am Rande behandelt werden. So stehen beispielsweise Workshops und Vorträge zu Diskriminierungs- und Ausgrenzungsmechanismen oder der gegenwärtigen autoritären Formierung auf dem Programm. Ergänzt wird das Ganze durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit einer antifaschistischen Stadtführung, Infoständen und einer abschließenden Party.

Die Kritische Einführungswoche will eine Möglichkeit bieten, die bestehenden Verhältnisse zu hinterfragen, kritisches Denken zu fördern und die Uni als gesellschaftlichen und daher auch politischen Raum zu begreifen.

Wir freuen uns darauf, die Premiere der kritischen Einführungswoche im WiSe ’18/19 mit euch gemeinsam zu feiern und sehen uns spätestens am 22.Oktober in der Uni, ab dem 23. dann auf dem Geschwister-Scholl-Platz!

Checkt außerdem doch mal unser Instagram: @kritew_muc