Programm

Die Kritische Einführungswoche möchte mit einem vielfältigen Programm ein breites Spektrum an Themen abdecken, die sonst nicht in der Art (wenn denn überhaupt) im Studienplan vorhanden sind. Das ganze spannende Programm findet ihr hier unterteilt in Tagen, sowie im Überblick über die Woche als Timetable weiter unten. Eine Anmeldung für die Veranstaltungen ist nicht notwendig, beachtet jedoch den Einlassvorbehalt (siehe unten).

Montag, 22.10.

Einführung in die Kritik an Studentenverbindungen, Vortrag, Antifaschismus Referat, 19 Uhr c.t., Raum A014

ausführlicher hier


Dienstag, 23.10.

Faschistische Avantgarde? – Student*innen und Nationalsozialismus, Vortrag, Tobias Eisch (fzs), 12-14 Uhr c.t., StuVe

Willkommen in München – der „Weltstadt mit Herz“?, Workshop, Initiative für Zivilcourage, 14-16 Uhr c.t., GSP/StuVe

ArbeiterKind.de, Workshop, ArbeiterKind.de, 16-18 Uhr c.t., StuVe

Was ist Antisemitismus? Einführendes zur Geschichte und Gegenwart der Judenfeindschaft, Vortrag, Dr. Philipp Lenhard, 19 Uhr c.t., Raum N020

ausführlicher hier


Mittwoch, 24.10.

Militarismus und rechte Traditionspflege in Oberbayern, Vortrag, contre la tristesse, 12-14 Uhr c.t., StuVe

Radikale Abtreibungsgegner*innen in München, Workshop, AntiSexistische Aktion München (ASA Muc), 14-16 Uhr c.t., GSP/StuVe

Aktuelle antirassistische Kämpfe am Beispiel Afghanistan, Workshop, Karawane München, 16-18 Uhr c.t., GSP/StuVe

Anti-Feminismus. Geschichte und Aktualität einer rechtskonservativen Ideologie, Vortrag, Dr. Imke Schmincke, 19 Uhr c.t., Raum A014

ausführlicher hier


Donnerstag, 25.10.

What the PAG? Autoritäre Formierung und Rechtsruck, Workshop, NIKA Bayern, 12-14 Uhr c.t., GSP/StuVe

Kein Schlussstrich unter den NSU-Komplex im Angesicht des Rechtsrucks!, Workshop, Patrycja Kowalska (Kein Schlussstrich), 14-16 Uhr c.t., GSP/StuVe

Einführung in die materialistische Staatskritik, Workshop, Roman T., 16-18 Uhr c.t., GSP/StuVe

Iran – Israel – Deutschland, Vortrag, in Abstimmung mit dem JuFo der DIG, von Dr. Stephan Grigat, 19 Uhr, Raum A014

ausführlicher hier


Freitag, 26.10.

Stadtrundgang: Tatorte rechten Terrors, Offenes Antifatreffen München (OAM), 15-17 Uhr, Startpunkt: Rindermarkt

Geschichte und Strategie einer alten „Neuen Rechten“, Vortrag, Robert Andreasch (a.i.d.a.), 20 Uhr c.t., Kafe Marat (Thalkirchner Str. 102)
danach: Party mit u.a. dem feministischen DJ-Kollektiv WUT

ausführlicher hier


Timetable:

 


Für all unsere Veranstaltungen gilt Einlassvorbehalt: Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.